Wiedereröffnung Sülchenkirche Rottenburg

Am 04.11.2017 wurde die Sülchenkirche am östlichen Stadtrand in Rottenburg am Neckar wiedereröffnet. Die Kirche wurde um 1450 erbaut und nun generalsaniert. In diesem Zuge wurde auch die bischöfliche Grablege erneuert und erweitert.
Bei den Grabungen unter der bestehenden Kapelle wurden die Grundmauern der Vorgängerkiche aus dem 9. Jahrhundert gefunden. Diese baulichen Elemente wurden durch die Architekten Cukrowicz Nachbaur in die Raumgestaltung mit eingebunden. Die Wände, Decke und Böden wurden in Stampflehmbauweise mit dem Boden aus Rottenburg/Sülchen erstellt.
Das Herzstück der Grablege mit 28 Grabkammern besteht aus einem Altar aus heimischem Travertin. Von Erde zu Erde war der Entwurfsgedanke. 

Unsere Leistung: Tragwerksplanung Phasen 1 - 6 

Weitere Informationen zum Projekt finden sie hier